b_450_0_16777215_00_images_accessories_Speedarms1th.jpg

Die AirDesign Speedarms halten die darunter verwendete Jacke bei bestmöglicher Bewegungsfreiheit schön eng und flatterfrei am Körper bis hin zu einem Daumenloch an dem verlängerten Arm.

Sie sind dank des zentralen Reißverschlusses einfach anzuziehen und ein Gummiabschluss am Saum verhindert das Hochrutschen.

Mehr information findest Du hier

b_450_0_16777215_00_images_accessories_AirPack50.8.th.jpg

Neue Entwicklungen benötigen neue Lösungen. Durch den Trend des Hike & Fly werden Schirme immer leichter und das Packmaß immer kleiner. Der AirPack 50/50 ist der weltweit leichteste Zellenpacksack. Das Gewicht startet bei 160 Gramm – dennoch ist er aus robustem, atmungsaktiven Material gefertigt. Durch effizientes Design wird nicht nur Gewicht gespart, sondern auch das Packmaß verringert.

Mehr Information und die Größentabelle findest Du hier.

b_450_0_16777215_00_images_accessories_Altidude1th.jpg

Neue Baumwoll T-Shirts in dunkel grau mit Lime Druck vorne und hinten auf der Schulter. In den Größen XS-XL erhältlich.

Mehr Infos findest du hier.

b_450_0_16777215_00_images_gliders_HERO200.2.th.jpg

Der HERO definiert die Klasse der Ultralight High Performance Schirme von Grund auf neu. Hoher Topspeed und beste Steigeigenschaften bei präzisem Handling – die Größe S startet bei unter 3 kg, der HERO ist somit der Leichteste seiner Klasse!


Entwickelt für die Kombination von Hike & Fly und XC ist der HERO die attraktivste Wahl für Wettkampfpiloten, Biwak-Abenteurer und Back Country Streckenflieger.


Doppelte Mini-A-Leinen in Kombination mit einem Shark-Nose-Design verleihen dem HERO sehr hohe Stabilität – speziell im beschleunigtem Zustand. Der Schirm weist einen großen Geschwindigkeitsbereich auf, optimiert für hohe Endgeschwindigkeit bei bestem Gleiten

Mehr Info

b_450_0_16777215_00_images_gliders_DONUT.553.th.jpg

Das DONUT-Rettungssystem vereint die Vorteile von Kreuz- und Rundkappen. Der DONUT ist wie eine Kreuzkappe geschnitten, ähnelt im Aussehen jedoch eher einer Rundkappe. Dadurch bleibt das Packen gewohnt einfach – eben wie bei einer Rundkappe.


Bei vielen Abwurfversuchen wurde die Alltagstauglichkeit auf Herz und Nieren getestet. Der DONUT behält seine Eigenschaften (wie Pendelstabilität und Sinkgeschwindigkeit) auch nach oftmaligem Werfen sowie nach Wasserlandungen.

Die Vorteile zusammengefasst:
•    Schnelle Öffnung
•    Hohe Pendelstabilität
•    Geringe Sinkgeschwindigkeiten
•    Einfaches Packen
•    Geringes Gewicht

Mehr Erfahren

b_400_0_16777215_00_images_news_Screen-Shot-2017-03-16-at-10.01.54.png

Du willst wissen wann unser nächstes Testival stattfindet? Check unsere Facebook Event Seite - dort findest du die aktuelle Liste von Events die wir organisieren. Weiters kannst du dort deinen Wunschschirm in deiner Größe angeben. Wir informieren dich ausserdem über den Status des Testivals, man weiß ja erst 2 Tage vor dem Datum wie das Wetter wirklich sein wird.

 

b_20_0_16777215_00_images_icons_facebook-logo.png www.facebook.com/AirDesignGliders

 

 Neben den von uns organisierten Testivals kannst du immer bei einem usnerer Händler um einen Testschirm anfragen.

 

b_200_0_16777215_00_images_Kossen17.jpegb_200_0_16777215_00_images_CoupeIcare17.jpg

 

Bei der Entwicklung des UFO wurde sehr großer Wert auf Langlebigkeit gelegt. Da kein Untersegel vorhanden ist, werden die freiliegenden Rippen stärker belastet. Auch Rippenmaterial altert und wird normalerweise innerhalb eines Schirms verbaut, also geschützt durch Ober- und Untersegel.
In diesem Bewusstsein und aus diesem Grund wurde jede einzelne Rippe mit einem Einfassband verstärkt. Der Aufwand in der Produktion gleicht dadurch jenem eines normalen Schirms. Qualität hat seinen Preis!

Weiters findet man diese Einfassbänder auch in der Vorder- und Hinterkante vor – so wird Schwankungen der Segelspannung entgegengewirkt. Außerdem erhält der Schirm auch dadurch eine höhere Haltbarkeit.

Diese Maßnahmen erhöhen zwar das Gewicht, sind jedoch notwendig, um die Sicherheit des Materials langfristig zu gewährleisten.

b_450_0_16777215_00_images_gliders_UFO_Deteils-Rippen.jpgb_450_0_16777215_00_images_gliders_UFO_Deteils-hinterkannte2.jpg

Wir wollten beim Lasttest des UFO BI herausfinden, wo die schwächste Stelle der Konstruktion liegt. Deshalb baten wir die Zullassungstelle, das Testmobil so lang und schnell zu fahren, bis der Schirm reißt. Zur großen Verwunderung aller war dies schlichtweg unmöglich – die Länge der Bahn reichte nicht aus. Noch nicht mal Nähte oder Aufhängungspunkte sind gerissen...

Der Peak beim Lasttest liegt bei sagenhaften 2.000 kg, was einem oberen Gewichtsbereich von 247 kg entspricht!  Auf alle Fälle ein Test, der die Langlebigkeit und Robustheit des Design-Konzepts unterstreicht.

Widerstand schränkt Gleitleistung und Geschwindigkeit ein – was hinlänglich bekannt ist. Das UFO besticht, im Gegensatz zu anderen Single-Surface Schirmen, durch seinen geringeren Widerstand. Dies ist einer der Gründe, warum die gleiche Leistung bei geringerer Streckung erzielt werden kann. Im direkten Vergleich werden über 130 Meter Leinen weniger verbaut! (UFO 21 Gesamtleinenlänge 269 m)

Das ergibt Sinn, wenn man die Verwendung dieses Konzepts analysiert. Je weniger Leinen auf kleinen, steinigen Startplätzen im hochalpinen Raum hängen bleiben können, desto besser!
Durch eine geringe Streckung können auch kleinste Startplätze genutzt werden – was die eigentliche Stärke von Single-Skin Schirmen darstellt: Dort zu starten, wo Schirme mit konventioneller Streckung zu groß wären.

Das UFO hat sich in Kreisen der Hike & Fly-Szene sowie bei Alpinisten als sicherer Schirm mit höchstem Qualitätsanspruch durchgesetzt. Es freuet uns, mit einem eigenen R&D-Team dieses Konzept zu verfeinern und weiter zu entwickeln.

b_450_0_16777215_00_images_news_VOLT2WCMichi.jpg

 

Die neue Weltmeisterin im Gleitschirm Streckenflug heißt Michaela Brandstätter!


Rangliste der FAI
Rangliste Xcontest

Michaela hat ihr wahres Potenzial in dieser Saison gezeigt. Im März gleich der erste 110er in Bassano, im Mai dann das 150er-FAI vom Hochfelln und 2 Wochen später von der Grente ein 222 km FAI Dreieck! Der Grente Flug ist nicht nur ihr bisher weitester Flug, sondern gilt als (noch freizugebender) Weltrekord! Danach musste sie einfach dran bleiben.

Anfang Mai ist Michaela vom VOLT2 auf den VOLT2 Superlight umgestiegen. Sie erneuerte ihre gesamte Ausrüstung, um das Gewicht für Aufstiege – zB. zur Grente – zu reduzieren.

Die Charakteristik des VOLT2 SL wird am besten mit Ausgewogenheit in allen Geschwindigkeiten und sehr gutem Steigen beschrieben. Wir haben diesen Schirm für Streckenflieger gebaut deren Ziel es ist, über sich hinaus zu wachsen, ohne sich überschätzen zu müssen. Bei langen Streckenflügen wird man früher oder später mit kniffligen Situationen konfrontiert und muss die richtigen Entscheidungen treffen.
Flugkomfort hilft beim Racing während dieser langen Flüge.

Bei ihrem schönsten Flug der Saison starteten sie und Robert Haider vom Speikboden. Die Wetterverhältnisse ließen die bekannte Rennstrecke, die in den Süden Richtung Dolomiten gezogen wird, nicht zu. Sie wichen in den Norden aus, Richtung Alpenhauptkamm. Diese Route im Norden wurde noch nicht so oft geflogen und bietet ein spektakuläres Panorama.

Gratulation zu dieser ausserordentlichen Leistung vom gesamten AirDesign TEAM!

b_450_0_16777215_00_images_news_newsletter_Vita2sl.newsletter.jpg


Der VITA2 SL rundet unsere Superlight Schirmpalette ab. Positioniert zwischen dem EAZY SL EN/LTF A und dem High-End EN/LTF B-Schirm RISE 2 SL beflügelt der VITA 2 SL jene Piloten, die schon vor der Schulung den Traum von Hike & Fly hatten und deswegen das Paragleiten begonnen haben.
AirDesign ist überzeugt, dass Piloten/innen eher motiviert sind Startplätze zu erwandern, wenn sie mit einer leichten und kleinen Ausrüstung unterwegs sind. Das Gewicht des VITA 2 SL beginnt bei sagenhaften 3,1 kg (Größe XXS 50-65 kg) mit einem sehr kleinen Packmaß.

Durch das leichte Gewicht startet der VITA 2 SL noch einfacher. Direktes Handling gepaart mit hoher Stabilität vermitteln höchsten Flugkomfort. Besonders das sehr agile und spritzige Handling ist hervorzuheben. Der VITA2 verhält sich in der Luft sehr neutral, es gibt kein nervöses Anfahren oder Abkippen. Bei Hike & Fly Touren in den  Alpen können sich die Wetterbedingungen oft schnell ändern, deshalb ist die passive Sicherheit des Schirms wichtig. Positioniert am unteren Ende der EN-B Kategorie kombiniert der VITA2 Agilität, Leistung und Flugfreude mit hoher Sicherheit.

Diese Paket wird Piloten auf mehrere Jahre glücklich stimmen, im Flug als auch auf Wanderwegen durch die Berge.

Hier mehr Infos über diesen Schirm!

b_450_0_16777215_00_images_news_newsletter_Vita2.news_xxs.jpg

Pilotinnen und Piloten mit geringem Startgewicht finden mit den Größen XXS (50-65 kg) und XS (60-75 kg) beim österreichischen Hersteller AirDesign die passenden Schirme. Schon beim schulungstauglichen Schirm EAZY haben diese kleinen Größen großen Anklang gefunden. Deshalb war es ein logischer Schritt, diese Gewichtsbereiche auch in die Entry-B Klasse mitzunehmen. 

Der VITA 2 XXS bietet mit einer projizierten Fläche von 16,2 m² eine angemessene Flächenbelastung und ist zur Zeit der einzige Low-End B Schirm in dieser Größe!

Die im Gegensatz zu anderen Herstellern um ca. 2 m² kleinere Fläche wirkt sich nicht nur bei aufkommenden Starkwind-Situationen durch ein besseres Vorankommen aus. Der Schirm steht satter in der Luft und sein Handling spricht direkter auf Piloten-Inputs an. In punkto Sicherheit ist der Schirm klappresistenter im Gegensatz zu unterbelasteten Flächen. Somit können sich auch die leichtesten PilotInnen am Flugsport erfreuen und mehr Spaß am Fliegen haben.

Der VITA2 XXS hat die Musterprüfung erhalten und ist sowohl in 3 Standardfarben als auch in Sonderfarben erhältlich!

 

Hier mehr Infos über diesen Schirm!

b_450_0_16777215_00_images_news_PP_Rekord2-low.jpg

Neuer Skinfit Hike&Fly Höhenweltrekord von Pascal Purin - 9540 Höhenmeter an einem Tag

Im Rahmen seiner Vorbereitungen für die kommenden Red Bull X-Alps 2017 wagte Pascal Purin sein Abenteuer und begann am 18. Juni 2016 um 3 Uhr früh mit dem ersten Aufstieg auf den Elfer im Tiroler Stubaital, Österreich. Er schaffte insgesamt ganze neun Aufstiege von 1060 Höhenmetern in nur 1 Stunde und 15 Minuten pro Durchgang.  Sein durchschnittlicher Puls von 135 zeigt, wie gut er sich auf diesen Weltrekord vorbereitet hat!
Die Abstiege mit seinem ultraleichten Single-Surface Gleitschirm, dem UFO, stellten seine wohlverdienten „Pausen“ dar.

Das Wetter war wechselhaft und drohte der ganzen Aktion einen Strich durch die Rechnung zu machen! Pascal bewältigte den Aufstieg öfters im strömenden Regen, doch es klarte meistens auf, als er am Startplatz auf 2030 m angekommen war. Ein Gewitter, das bei der achten Runde durchzog, musste er in der Elferhütte aussitzen, während am Landeplatz rund 50 Zuschauer mitfieberten, ob der alte Rekord von 8860 Höhenmetern noch zu brechen ist. Um 20.30 Uhr landete ein erschöpfter aber glücklicher Pascal im Zielgelände der Flugschule Parafly Stubai, wo er von seinen Fans und toller Stimmung in Empfang genommen wurde.

Wir gratulieren Pascal Purin herzlich zum neu aufgestellten Skinfit Hike&Fly Höhenweltrekord von 9540 Höhenmetern! Super Leistung, Pascal!


Für alle, die nicht live vor Ort dabei sein konnten, haben wir hier nochmal den Tag auf Video.

b_450_0_16777215_00_images_news_PP_Rekord_final-low.jpg

 

b_450_0_16777215_00_images_news_newsletter_UFO.NEWS.jpg

Die weltweit erste Zulassung eines Single Surface Schirms ist bereits eine Sensation - UFO 21 LTF/EN B (75-90 kg). Nun ist auch der UFO in Größe 18 (60-80 kg) zertifiziert!


Der UFO ist das perfekte Werkzeug für den alpinen Einsatz – geringstes Gewicht und kleinstes Packmaß. Mit der Musterprüfung in EN-B können wir dem UFO nun auch offiziell die Alltagstauglichkeit bescheinigen.


Erwähnenswert ist, dass lediglich der Bremsweg die Einstufung C erhielt (Wichtige Anmerkung: Es gibt in der Norm bei den Bremswegen nur eine Differenzierung von A oder C, jedoch kein B!). Alle anderen Manöver wurden als EN-A oder B eingestuft!

Die Gewichtsbereiche der Zulassung sehen wir mehr als Empfehlung denn als Richtlinie. Auch mit höherer Zuladung ist der Schirm einfach und sicher zu fliegen. Agilität und Geschwindigkeit nehmen jedoch zu und der Schirm fühlt sich eher an wie ein Mini-Wing. Im EN-Gewichtsbereich fliegt der UFO ähnlich einem Low-Level B-Schirm.
Weitere überragenden Eigenschaften des UFOs, wie kleinstes Packmaß und einfachste Starteigenschaften, sind natürlich auch in der Größe 18 gegeben.

Mehr Infos zu den Geschwindigkeiten und idealen Zuladungen sowie weitere Produktinfos findest du> hier  

Der UFO 21 kann im Bereich von 75–90 kg im EN-B Bereich und der UFO 18 bei 60-80 kg LTF/EN-C geflogen werden. Darüber hinaus entsprechen beide Schirme im Bereich bis 120 kg nach wie vor EN926-1 (Last-Schocktest).

Hier gehts zum UFO Video

Das Testvideo UFO 21 von Pascal findest du hier

Mehr Infos zum Schirm auf der Produkteseite

b_450_0_16777215_00_images_news_newsletter_VITA2.news.jpg

Neben der Größe M (85- 105kg) hat AirDesign nun auch die Größen S (70-90 kg)  & L (100-125 kg) zugelassen und ist in drei Standardfarben als auch Sonderfarben erhältlich.


Der VITA2 ist wohl der ausgewogenste Schirm am Gleitschirmhimmel. Positioniert am unteren Ende der EN-B Kategorie kombiniert der VITA2 Agilität, Leistung und Flugfreude mit hoher Sicherheit.


Noch nie war Fliegen einfacher und entspannter als mit dem VITA2. Einfachstes Startverhalten, sowie direktes Handling gepaart mit hoher Stabilität vermitteln höchsten Flugkomfort. Besonders das sehr agile und spritzige Handling ist hervorzuheben.

Ob als Einstieg in die EN-B Klasse, zum gemütlichen Genussfliegen oder für stressfreie XC-Flüge – der VITA2 bietet all dies.

Mehr Info auf der Produkteseite

Hier geht es zum VITA 2 Video

b_350_0_16777215_00_images_Screen_Shot_20160608_at_122636.png

Thomas Latzl von Gemeinsam-Fliegen.de hat den VITA 2 getestet

"Sicher ist es sehr subjektiv, aber der Vita 2 ist der komfortabelste, einfachste und am schönsten zu fliegende B-Flügel mit dem ich bisher in der Luft war. Alles ist genau so, wie ich mir einen idealen Low-B vorstelle. Und noch viel besser!"

b_400_0_16777215_00_images_1936065_1061638943910488_650357973814975824_n.jpg

Robert Haider - 3 Tage - 25 Stunden Flugzeit - 3 FAI Dreieck - 524 FAI km

Robert Haider über sein Wochenende: "Zusammengefasst knappe 25h Airtime in 3 Tagen, 3 FAI Dreiecke mit 524 FAI Kilometern!
Mein neuer VOLT 2 SuperLight wurde mir dabei sehr vertraut und lässt keine Wünsche offen. Bei den sehr anspruchsvollen und unterschiedlichen Bedingungen (Steigen in starken oder schwachen Bedingungen, Windzerrissene- und Leethermik) war es sehr einfach das Beste rauszuholen und spielerisch den Flügel zu kotrollieren und zu führen.
Insgesamt ein Saisonanfang, den ich mir vor der Anreise so nicht erträumt hatte."

Die ganze Geschichte hier auf den Chronicles of Freeflight

http://www.XContest.org/Austria/fluge/fluginformationen: rhaider/6.5.2016/08:44
http://www.XContest.org/Austria/fluge/fluginformationen: rhaider/7.5.2016/08:25
http://www.XContest.org/Austria/fluge/fluginformationen: rhaider/8.5.2016/07:58

 

Reto Reiser - 28 km/h Durchschnit bei einem 163 FAI Dreieck

Mehr als 28 km/h Schnitt bei einem 163 km FAI! Von Disentis aus startete Reto Reiser mit seinem Volt 2. An diesem Tag war es das am schnellsten geflogen FAI Dreieck - auch höherklassifizierte Schirme kamen zu einem so schnellen Schnitt nicht hin.
Gratulation an Reto! Wir sind gespannt was als nächstes kommt!
Die ganze Story sowie Fotos und Links zu Flug findest du auf Chronicles of Freeflight nachlesen

 http://www.xcontest.org/world/en/flights/detail:flyuphigh/6.5.2016/08:20

b_350_0_16777215_00_images_Screen_Shot_20160513_at_172316.png

b_0_300_16777215_00_images_13139170_465767143548092_7613525208564199861_n.jpgb_0_300_16777215_00_images_13217328_1173512809359898_1058061699403174506_o.jpg

Podest beim Boardairline in Tolmin

Gratulation an Pascal Purin für den 2. Platz beim Bordairline in Tolmin! "Stellenweise viel Wind, starke Thermik und hohe Basis!
Das Gleiten von meinem neuen Schirm war sehr gut. Im Vergleich zu andern Teilnehmern habe ich mit dem PURE 3 einen merklichen Vorteil gehabt!

Schlüsselstelle - kurz nach dem Umdrehen hat mich eine Gewitterwolke aufgehalten und ich musste landen und weiterlaufen. Simon konnte noch vorbei fliegen...  

Spannend war am 2. Tag von Meduno aus es wieder ins Ziel zu schaffen. Die Talquerung war tricky aber durch ein gut durchdachtes taktisches Manöver war dies lösbar. Ich bin zufrieden und freue mich auf die nächste Challenge! "

Hier die Ergebnisse:
www.bordairline.com

 

Podest bei der italiensichen Liga

Gratulation an Giuseppe Mastromichele für seine Top Platzierung beim Wettkampf der italienischen Liga in Meduno! Die Flugbedingungen waren eher schwierig aufgrund des strakten Winds. Sein neuer PURE 3 hat hatte merkliche Vorteile in Punkto Geschwindigkeit, Gleiten und Steigverhalten! 

Hier die Resultate:

www.legapilotiparapendio.it

b_400_0_16777215_00_images_13173276_465772560214217_8574099777842260564_o.jpg

b_450_0_16777215_00_images_news_newsletter_PURE3_thenextlevel.jpg

Einige haben sich bereits gewundert, wann wohl die restlichen Größen des PURE2 kommen mögen. Jetzt sind die Größen SM, M & L des PURE 3 zugelassen!

Während der Entwicklung und Testphase einige Innovationen und Verbesserungen hinzufügen konnten, die den PURE2 zu einem noch besseren Gleitschirm werden ließen. Deshalb fassten wir den Entschluss, nicht nur die Größen SM und L, sondern auch die Größe M erneut zuzulassen – und diesen Schirm generell als PURE3 zu bezeichnen.

Welche Optimierung wirst Du finden?
Agileres Handling und reduzierter Steuerdruck.
Verbessertes Aufgleiten in bewegter Luft. Bei Gegenwindpassagen oder unruhiger Luft gleitet der PURE3 neutraler. Und mehr Top-Speed. Der PURE3 ist im Top-Speed ca. 2-3 km/h schneller geworden.

Haben wir dich begeistern können? Hier mehr Infos

Es stellt sich die Frage: „Ist die EN aussagekräftig für Single Surface Schirme oder wurde er irgendwie in die Norm gepresst?“

Stephan Stiegler: „Dass der UFO ein sehr alltagstauglicher Schirm ist, davon waren wir bereits vor der Zulassung überzeugt. Die EN hat dies eigentlich nur bestätigt. Mit dem UFO sind alle Manöver erfliegbar, die auch mit einem Standard-Gleitschirm möglich sind. Ohren anlegen, B-Stall oder Spiralen funktionieren wie üblich.“

Der UFO ist das perfekte Werkzeug für den alpinen Einsatz – geringstes Gewicht und kleinstes Packmaß. Mit der Musterprüfung in EN-B können wir dem UFO nun auch offiziell die Alltagstauglichkeit bescheinigen.

Je nach Zuladung ändert sich die Trimmgeschwindigkeit des Schirms und somit auch sein Charakter. Im „grünen“ Bereich – welcher den idealen Zuladungsbereich für Intermediate Piloten darstellt – fliegt sich der UFO wie ein konventioneller Gleitschirm, vergleichbar mit Low-Level EN-B Schirmen. Im „roten“ Zuladungsbereich wird der UFO schneller und ähnelt stärker einem Mini-Wing: schnellere Trimmgeschwindigkeit, agileres Ansprechverhalten und höhere Wendigkeit – eben für erfahrenere Piloten. Hier die Übersicht der Zuladungsbereiche

 

b_450_0_16777215_00_images_gliders_ufo_speedchart_de_final.jpg

 

Mehr Info über das UFO Konzept hier

Hier geht es zum Test Video des UFO 21 Protoypen

 

b_250_0_16777215_00_images_news_newsletter_VOLT2_SLv.jpg

VOLT2 und VOLT2 Superlight – alle Größen zugelassen und lieferbar!

Die Saison fängt gerade an und der VOLT 2 Superlight hat die Zulassung erhalten. Der VOLT 2 ist der ideale Gleitschirm für Streckenflug-orientierte Piloten, die einen leistungsstarken Schirm suchen - jetzt auch in der Superlight Version!

Konstruiert für alle Streckenjäger, Biwak-Enthusiasten und jene Piloten, die leicht unterwegs sein wollen. Der VOLT2 als auch die Superlight Version zeichnet sich, gleich wie sein Vorgänger, durch einfaches Fliegen aus, gepaart mit dem typischen AirDesign Comfort-In-Flight. Und obwohl keineswegs ausgereizt in punkto Sicherheit wartet er mit Top-Leistung und Flugeigenschaften auf. Positioniert als ehrlicher C-Schirm in der Mitte der Klasse!

3,6 kg in der Größe XS – durch das geringere Kappengewicht lässt sich der Schirm noch einfacher starten. Dies ist ein wichtiger Aspekt bei hochalpinen, nicht optimal ausgerichteten Startplätzen.
Der VOLT2 ist in seiner Natur ein Flügel mit hoher Spannung. Im Flug wirkt die Superlight Version etwas weicher und direkter. Dies erleichtert somit das „Thermikschnüffeln“ und verstärkt außerdem die top Steigeigenschaften.

VOLT2 erhältlich in den Größen XS (60-75 kg) bis L (100-125 kg) in 3 Standard-Farben plus Sonderfarben
VOLT2 Superlight erhältlich in den Größen XS (60-75 kg) bis M (85-105 kg) in einer Standard-Farbe plus Sonderfarben




b_200_150_16777215_00_images_news_accessories_rucksackl_Rucksack.L.449.th.jpgb_200_150_16777215_00_images_news_accessories_rucksackl_Rucksack.L.459.th.jpg

Gefertigt aus dem strapazierfähigen DOKDO-30DMF Tuch wiegt der Rucksack nur ca. 530 Gramm. Mit ein Volumen von ca. 65 Litern bietet der Rucksack Light genügend Stauraum für eine vollwertige Leichtschirmausrüstung.
Durch die variable Größe kann man entweder mit sehr kleiner und leichter Ausrüstung auf den Berg oder hat aber auch genügend Platz für mehr Equipment, zB. bei einer Biwaktour.


• Ergonomisches Rückenteil, speziell entwickelt für maximalen Feuchtigkeitstransport - perfekte Ventilation. Qualitativ hochwertiger, offenporiger Schaumstoff für schnellen Feuchtigkeitstransport weg vom Körper.
• Gute Balance & super Tragekomfort da komprimierbar in Breite und Länge durch Straps vorne sowie Kordelzug oben.
• Maximale Stabilität des Rucksacks durch das ausgeklügelte Schultergurtsystem – man kann damit sogar laufen, ohne dass der Rucksack wackelt.
• Leicht erreichbarer Flaschenhalter aus Mesh - auch für feuchte Klamotten
• Stockhalterung


Preis: 96,-

b_200_150_16777215_00_images_accessories_Caps.black_js3.jpgb_200_150_16777215_00_images_accessories_Caps.red.th.002.jpg


AD-Caps bestechen durch ihren großen Schirm und die Luftzufuhr am Hinterkopf. Die Caps sind größenverstellbar dank Snapback Verschluss.

Ein aufwendiger Logo Stick verziert die Front. Es sind 2 Farbkombinationen erhältlich Rot/Grau oder Schwarz/Weiß

Preis: EUR 24.-

 

 

Hinweis! Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Learn more
Ich verstehe

Was sind Cookies?

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die ein Webportal auf Ihrem Rechner, Tablet-Computer oder Smartphone hinterlässt, wenn Sie es besuchen. So kann sich das Portal bestimmte Eingaben und Einstellungen (z. B. Login, Sprache, Schriftgröße und andere Anzeigepräferenzen) über einen bestimmten Zeitraum „merken“, und Sie brauchen diese nicht bei jedem weiteren Besuch und beim Navigieren im Portal erneut vorzunehmen.

Wie setzen wir Cookies ein?

Einstellungen

Mit diesen Cookies werden auf unseren Websites Informationen zur Website-Darstellung gespeichert, wie Ihre bevorzugte Sprache oder Ihre Region. Wenn Ihre Region gespeichert wurde, zeigt eine Website beispielsweise den lokalen Wetterbericht oder lokale Verkehrsnachrichten an. Mit diesen Cookies können Sie auch die Schriftgröße und -art sowie andere Webseitenbereiche personalisieren.

Gehen die Informationen eines Einstellungs-Cookies verloren, wird die Verwendung der Website möglicherweise umständlicher, führt aber in der Regel nicht zu einen Ausfall.

In den Browsern der meisten Google-Nutzer gibt es ein Einstellungs-Cookie namens "PREF". Ein Browser sendet dieses Cookie mit Anfragen an Google-Websites. Das PREF-Cookie speichert möglicherweise Ihre Einstellungen und andere Informationen, insbesondere Ihre bevorzugte Sprache (z. B. Englisch), wie viele Suchergebnisse pro Seite angezeigt werden sollen (z. B. 10 oder 20) und ob der Google SafeSearch-Filter aktiviert sein soll.

Sicherheit

Wir verwenden Sicherheits-Cookies, um Nutzer zu authentifizieren, betrügerische Verwendung von Anmeldeinformationen zu verhindern und Nutzerdaten vor dem Zugriff durch Unbefugte zu schützen.

Wir verwenden zum Beispiel sogenannte SID- und HSID-Cookies, die die Google-Konto-ID und den letzten Anmeldezeitpunkt eines Nutzers in digital signierter und verschlüsselter Form festhalten. Die Kombination dieser beiden Cookies ermöglicht es uns, viele Angriffsarten zu blockieren. Zum Beispiel stoppen wir Versuche, Informationen aus Formularen zu stehlen, die Sie auf Webseiten ausgefüllt haben.

Prozesse

Prozess-Cookies tragen dazu bei, dass eine Website richtig reagiert und die erwarteten Dienste bietet. Dazu zählen das Navigieren auf Webseiten und der Zugriff auf geschützte Website-Bereiche. Ohne diese Cookies funktioniert eine Website nicht richtig.

Wir verwenden beispielsweise ein Cookie namens "LBCS", durch das in Google Docs mehrere Dokumente in einem Browser geöffnet werden können. Wird dieses Cookie blockiert, kann Google Docs nicht korrekt ausgeführt werden.

Kontrolle über Cookies

Sie können Cookies nach Belieben steuern und/oder löschen. Wie, erfahren Sie hier: aboutcookies.org. Sie können alle auf Ihrem Rechner abgelegten Cookies löschen und die meisten Browser so einstellen, dass die Ablage von Cookies verhindert wird. Dann müssen Sie aber möglicherweise einige Einstellungen bei jedem Besuch einer Seite manuell vornehmen und die Beeinträchtigung mancher Funktionen in Kauf nehmen.

Cookies deaktivieren

Datenschutzgesetze geben Benutzern die Möglichkeit, Cookies zu deaktivieren („opt out“), die bereits auf ihrem Gerät installiert sind. Diese Option gilt für „technische Cookies“ (Art. 122 des italienischen Datenschutzgesetzes) und andere Cookies, die der Benutzer zuvor akzeptiert („opt in“) hat. Der Benutzer kann Cookies anhand von Browsereinstellungen deaktivieren und/oder löschen („opt out“) 

Bestimmte Cookie-Einstellungen

Die meisten Webbrowser sehen bestimmte Cookie-Einstellungen vor, die von dir veränderbar sind. Man kann die Browser so einstellen, dass Cookies blockiert oder bestimmte Cookies gelöscht werden. Im Allgemeinen wird es dir auch möglich sein, mithilfe deiner Browsereinstellungen ähnliche Technologien auf die gleiche Weise wie Cookies zu steuern. Die folgenden Links zeigen, wie die Einstellungen der üblicherweise verwendeten Browser angepasst werden können:

Wenn du Cookies blockierst, kann es vorkommen, dass die Funktionsfähigkeit beeinträchtigt wird